Island - Tag 6

Von  eurasische und amerikanische Platten und kaltes und  heißes Wasser




Europa oder Amerika?




Schattenspiele



Viel zu berichten gibt es über den Beginn von Tag sechs auch nicht. Es hatte sich nichts verändert, außer das es beim Frühstück noch voller war als sonst. Ab Abend zuvor war eine Musikgruppe angereist, die wir übrigens vom Cafe Paris aus spielen sahen.
Heute musste wir besonders früh raus, weil unsere letzte Tour mit unserer Reisegruppe anstand. Doch bevor es los ging tauschten wir uns noch etwas aus, weil einige unserer Gruppenmitglieder eine Gletscherwanderung bzw. mit einem Schneemobil gemacht hatten. Ganz ehrlich das wäre nichts für mich gewesen.
Aber egal, denn heute stand uns noch ein aufregender Tag bevor.
Jeder kennt  die Geschichten um die eurasische und amerikanische Platten. Also gehe ich darauf nicht mehr ein.
blaues Wasser







Der Felsen der Gerichtsbarkeit

 Wir haben sie besucht. Wirklich atemberaubend ist dieses Landschaft. Egal aus welcher Perspektive am sie sich anschaut. Danach führte unser Weg vorbei an den „Felsen der Gerichtsbarkeit“, wo in der alten Zeit Urteile gefällt wurden. Wir besuchten den   Ertränkungsfelsen, wo früher Hexen ertränkt worden sind. Interessanterweise wurden in Island mehr Männer als Frauen als Hexen/ Hexer bezeichnet und hingerichtet.
Der Ertränkungsfelsen



Danach fuhren wir zum ersten großen Höhepunkt des Tages, dem kalten Wasser. Dem Gullfoss Wasserfall. Das ist wirklich unglaublich und kann man mit Worten gar nicht beschreiben. Diesen Wasserfall kann man gar nicht in einem Stück filmen oder gar fotografieren. Schaut Euch einfach die Bilder und Filme an! Ach ja die Dusche gab es gratis. Gott sei dank war es an diesem Tag auch wieder sehr warm.
Gulsfoss von unten

Mittelstufe



Oben

Die Absperrung ist da nur Knöchelhoch.






Ganz oben








Wasserfall Teil 1
Wasserfall Teil 2
Wasserfall Teil 3
Wasserfall Teil 4
Wasserfall Teil 5
Nachdem wir mit dem Gullfoss fertig war ging es dann zu dem heißen Quellen weiter. Den Geysiern. Der einzige große Geysier ist leider nicht mehr aktiv. Aber es gibt noch einen etwas kleineren der noch Wasser spukt. Der Gestank, nach faulen Eiern, war unglaublich. Aber irgendwann vergisst man das dann auch bei diesem Spektakel.

Hier stinkt es nach faulen Eiern (Schwefel).


Wasser marsch!



Film ab! Geysier

Mehr ist in diesem Fall hier gar nicht zu berichten, denn die Bilder sprechen für sich. Der Tag war so schnell rum. Zum Abschluss sind wir dann auch noch mal in „unser“ Pub zum Fußball schauen gegangen. Allerdings konnten wir das Spiel nicht ganz bis zum Schluss schauen, denn ein Großteil unserer Reisegruppe ist noch in dieser Nacht nach hause geflogen. Außer uns blieben noch acht Leute, die wie wir erst am nächsten Abend fliegen sollten.


Kommentare

Lieblingsbeiträge