Island - Tag 7

Wale, Papageientaucher und Rudis Abschied

Tag sieben. Unser letzter Tag in Island. Heute Nacht wird es wieder nach Hause  gehen. Doch zuvor hatten wir noch allerhand vor. Die Koffer waren gepackt und ein letztes Mal würden wir das Frühstück runter würgen. Anders kann ich es einfach nicht bezeichnen.
Richtig viel hatten wir heute nicht mehr vor. Eine Walbeobachtung, ein letztes Museum und ein bisschen shoppen. Die letzten Kronen wollten ja auch ausgegeben werden.
Aber zuerst wurden wir zu unserer Walbeobachtung abgeholt. Walbeobachtungen kann man dort von fast jedem Boot auch erleben. Das ist so wie bei uns mit den Schiffstouren entlang der Küste. Gott sei dank sind wir Küstenkinder und so weit Seefest. Zu Beginn fuhren wir einfach nur recht schnell über das Meer. Doch schon nach kurzer Zeit stoppten wir vor der Insel auf der die Papageientaucher lebten. Fotografieren konnte man vergessen.
Papageientaucher

Die Vögel sind echt schnell. Mit filmen kamen wir da doch weiter, auch wenn das Boot echt schwankte.
Papageientaucher

Nach ein paar Minuten ging es dann weiter Richtung Wale. Wir sollten heute Glück haben und ein paar kleine Minkiwale sehen. Hier war das fotografieren einfacher als das filmen. Auch wenn man die Tiere auf den Bildern suchen muss.
Wal voraus - Etwas links

Wal voraus - etwas rechts

Wal voraus - gerade aus

In Island ist übrigens erlaubt Wale zu fangen. Sie werden auch in zahlreichen Restaurants angeboten. Allerdings gibt es eine Fangquote an die sich die Isländer halten.
Gegen 12.00 Uhr waren wir dann wieder zurück an Land. Von dort aus ging es zu unserem letzten Museumsbesuch. Das Fotografie Museum. Lange brauchten wir dafür nicht.
Fotografie Museum

Anschließend ging es zum Shopping. Klar das machen alle Mädels gerne. Unser einziges Ziel war der Chrismasshop. Ja ich weiß es ist mit Juni und wir kaufen Weihnachtssachen. Aber was soll´s. Lieber was für den Tannenbaum als irgendwelches Gedöns das am Ende doch wieder im Keller oder gar auf dem Müll landet.
Auf einer der zentralen Plätze

Cafe Paris

Hier haben wir Fußball geschaut

The Chrismas Shop

Shoppingmeile

Rudi

Während wir so stöberten flog ich über ein kariertes etwas. Ein Rentier. Meine Schwester verliebte sich in das kleine Stoffteil und ich als große Schwester kaufte es ihr dann.
Das Rentier wurde dann auch gleich auf den Namen Rudi getauft. Keine Ahnung warum.
Geysier Bistro

Nachdem wir unsere Shoppingtour beendet hatten gingen wir noch ein letztes Mal essen und schlenderten für ein paar Abschiedsfotos über die Promenade zurück.

Die letzten Stunden verbrachten wir lesend im Hotel bis uns unser Transfer um 21.00 Uhr zum Flughafen brachte. Nachts um 1.00 Uhr flogen wir dann zurück und landeten um 6.00 Uhr früh total übermüdet aber voller Eindrücke in Hamburg.







Das war es.  Unsere Reise nach Island. Ein Land mit einer einzigartigen Landschaft und Natur, einseitigen Küche, Leute mit südländischen Temperament und Gelassenheit.   Dort bremsen Autofahrer noch für Fußgänger.
Island - eine raue aber herzliche Schönheit.


Rudi sagt by by Island

Kommentare

Lieblingsbeiträge