Abschied

Schlafen, schmusen und träumen
Ihr werdet Euch sicher wundern warum es so still auf meinem Blog geworden ist. Dafür gibt es leider einen traurigen Grund.
Der Grund heißt Blanka- die königliche Familienkatze. Nächste Woche hätte Blanka ihr dreizehntes Jahr in unserer Familie gefeiert. Doch dazu sollte es nicht mehr kommen.
Letzte Woche Freitag erkrankte unser süßer Halbperser ganz plötzlich an der Blase. Was nicht unbedingt was neues für uns wäre, denn das ist nichts neues bei der Süßen. Doch nach dem Tierarztbesuch hörte sie plötzlich auf zu fressen. Mit vereinten Kräften versuchten wir sie wieder fit zu machen. Doch so wirklich wollte sie nicht. Heute früh wurde sie dann zur Tierklinik überwiesen. Und dort bekamen wir die erschreckende Diagnose.
Ich weiß bis heute nicht wie man mit so vielen inneren Krankheiten, die man ihr nach außen nicht angesehen hat fast 15 Jahre alt werden konnte.
Wir haben Blanka im Alter von 2 Jahren aus dem Tierheim geholt. Das heißt sie hat ja uns adoptiert. Das ist ja typisch für Katzen.
Während wir jede Hürde gemeinsam meisterten sollten wir heute jedoch scheitern.
Unsere geliebte Katze Blanka musste heute Mittag eingeschläfert werden.




Wir haben hier Bilder von ihr aufgestellt und Kerzen angezündet.

Beobachen. Es könnt ja was zu fressen geben

Ruhe in Frieden geliebte Blanka und werde glücklich auf Deiner Wolke.


Soll ich lachen oder doch lieber schlechte Laune haben.

Du bist nicht von uns sondern vor uns gegangen.

Blanka
geb. 08.09.1998
gest. 16.01.2013

Was willst Du? Oder: Spiel mit mir.

Bitte habt Verständnis das es in nächster Zeit etwas ruhiger auf meinem Blog wird.Wenn ich traurig bin, dann bin ich zwar am kreativsten.  Aber ich mag im Moment einfach nichts einstellen, so lange die Trauer und der Schmerz so groß ist.

Kommentare

  1. Liebe Sanni,
    es tut mir sehr leid, ich weiß wie Du Dich fühlst.
    Ich denk an Dich,
    Ophelia

    AntwortenLöschen
  2. ohhh ich kann nur allzu gut nachvollziehen wenn man ein geliebtes tier gehen lassen muss. tut mir sehr leid liebe Sanni..
    herzlichst AnnA

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sanni,lass Dich umarmen!!!! Es tut mir schrecklich Leid!!!!!LG Urszula

    AntwortenLöschen
  4. oh das tut mir echt leid für dich -jeder Abschied tut weh bedeutet aber gleichzeitig einen neuen Anfang
    alles gute für dich
    lg Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Ich danke Euch für Eure Anteilnahme. Und bis auf zwei Menschen habe ich nur liebe und positive Worte zu hören bekommen. Aber von den beiden habe ich auch nichts anderes erwartet.
    In den letzten zwei Tagen haben wir angefangen eine Reihe von Abschiedsrituale durchzuführen, damit das loslassen nicht ganz so schwer fällt und man sich Schritt für Schritt an den Gedanken gewöhnt das Blanka nicht mehr körperlich anwesend ist. Noch mag ich davon noch nichts berichten, weil wir hier noch nicht ganz fertig sind.
    Ich habe ja von Berufswegen auch mit dem Tod zu tun und kenne mich daher mit der Thematik Tauer und Abschied aus, aber wenn es einen privat, wieder einmal, erwischt ist der Schmerz doch auch sehr groß. Egal ob Mensch oder Tier. Und der Satz: Die Zeit heilt alle Wunden, ist so sinnlos.
    Bitte habt Geduld mit mir. Ich brauche immer so vier Wochen bis ich mit allem abgeschlossen habe und wieder in das "normale" Leben zurück finden kann. Das ist meine Trauerphase und die gilt bei mir für Mensch und Tier.
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Oh nein, es ist immer schrecklich wenn ein geliebtes Haustier stirbt... Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit ohne Blanka... LG...

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sanni !

    Vielen Dank für den Besuch auf meinem Blog und für Deinen schönen Kommentar. Ich wünsche Dir, daß Du den Verlust Deiner tollen, treuen Katze produktiv verarbeiten kannst und Dich dann vielleicht einem anderen verlassenen Katzenwesen zuwenden kannst, das ein Zuhause braucht.
    Im vergangen Jahr habe ich nach längeren Kampf unseren guten Sammy einschläfern lassen müssen, es sollte auch niemand seinen Platz einnehmen, aber nur ein paar Tage später habe ich Katze Mütze aus einer unmöglichen Situation aufgenommen.

    LG Gitta

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sanni,
    tut mir leid, dass mit Deiner Katze. Wir hatten vor Jahren auch einen Kater und ich weiß wie es ist, von einem liebgewonnen Tier Abschied zu nehmen.

    AntwortenLöschen
  9. Danke Euch dreien. Irgendwann zum Ende des Jahres wird es wieder ein neues Tier geben. Solange wollen noch warten. Aber wenn dann holen wir auch wieder eins aus dem Tierheim.
    Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das Du vorbei geschaut hast. Ich hoffe es hat Dir auf dem Sofa gefallen.

Lieblingsbeiträge