Abschiedsrituale und Trostengel

Der geschmückte Kratzbaum
Heute vor 13 Jahren  zog die königliche Katze in das Familienschloss ein. Leider durfte sie das nicht mehr feiern.
Wir haben jetzt auch hier im königlichen Schloss angefangen diese Rituale durchzuführen um über den Verlust unser geliebten Blanki hinwegzukommen.
Ein bisschen schaut es so aus als schaue der Engel auf die Katze


Ein Teil ihrer, kaum gebrauchten, Sachen haben wir einem Kater zukommen lassen deren Frauchen bedürftig ist.
Die anderen Sachen haben wir erst einmal in den Keller gestellt. Bis auf ihren Kratzbaum. Den haben wir in eine Art Altar verwandelt. Ein Foto, Kerze und Blumen, die Blanka besonders geliebt hat, stehen darauf.  Dieser Altar wird 14 Tage stehen bleiben und dann aufgelöst. Die Gegenstände werden dann über das Schloss verteilt.
Da die Königinmutter besonders untröstlich ist habe ich einen Trostengel mit Kissen und einer Katze genäht. Ich hatte das Glück Wolle in der Fellfarben von Blanki dazu haben. Der Engel sitzt so da als ob er die Katze anschaut.
Eigentlich wollte ich der Katze erst geschlossene Augen geben. Doch das hätte bestimmt wieder Tränen hervor gerufen. Und so habe ich ihr große Kulleraugen gegeben.
Unsere beiden letzten Rituale werden noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Sie werden aus einer großer Bilderleinwand und einem Buch, mit all den lustigen und auch traurigen Erlebnissen sein.

Ich bin ein handgemachter kleiner Trost- und Schutzengel.
Ich trage Deinen Namen.
Behandle mich gut und lass mich nicht im Schrank verschwinden,
dann will ich auch immer für Dich da sein.
Dich beschützen, wenn Du Schutz brauchst.
Dir zuhören, wenn  Du mir was erzählen möchtest
und Dich trösten wenn Du traurig bist. 

Kommentare

  1. Auch eine sehr schöne Idee die Trauer und Erinnerung zu verarbeiten. Ich mag gar nicht daran denken wie es sein wird wenn Gismo mal seine Augen schließt. So ist er schon seit fast 13 Jahren mein ständiger Begleiter den ich nicht mehr missen möchte^^

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich kann das nachvollziehen. Herr Fuchsberger wird nächste Woche ein Jahre alt, aber ich habe jetzt schon angst ihn zu verlieren.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das Du vorbei geschaut hast. Ich hoffe es hat Dir auf dem Sofa gefallen.

Lieblingsbeiträge