Der Einzug von zwei neuen "Gebrauchten" Teil 1

Watt kommt denn jetzt?
Watt sind denn neue "Gebrauchte"?



Ich habe Euch ja noch eine Überraschung versprochen. Heute kommt Teil 1
Einige von Euch können sich sicher noch an Anfang des Jahres erinnern. Das Jahr war gerade 16 Tage alt als uns unser gelieben Blanka uns für immer verlassen hat. Nur drei Monate später ist ihr Lady Jamie gefolgt. Das war wirklich kein gutes Jahr für unsere Tiere.
Eigentlich folgen dann  immer Sätze wie: Nie wieder, nie wieder, will ich ein Tier. Das will ich nicht noch einmal erleben.
Doch am Ende haben wir unseren eigenen Schwur immer wieder gebrochen. Was nützt es denn auch auf ein Tier zu verzichten. Davon kommen, Hasso, Netti, Peter, Max, Maja, Küßchen-Küßchen, Hansi, Maxi, Greta,  Sir Hugo, Oskar, Blanka, Jamie und Co auch nicht wieder. Und sie alle hätten wohl auch gewollt das wir jemand anderen ein neues zu hause geben, wenn sie denn schon Platz machen müssen.




Unser Ziel war es schon immer benachteiligte Tier aufzunehmen. Also Tiere die in einer Tierauffangstation oder Tierheim landen oder aber vor unseren Türen ausgesetzt wurden.

Ich würde je gerne mit Euch spielen, aber mein
Dosenöffner sagt: Nur gucken nicht fressen.



Seit Monaten planen wir nun die Aufnahme von zwei Katzen. Ob alt oder jung ist ganz egal.
Seit ca 2 Wochen planen wir ein Neuzugang für den Herrscher und die Königinmutter. Ihre Katze, wird wenn alles gut geht aus einem Haushalt kommen wo der Besitzer sie, aus persönlichen Gründen, nicht mehr halten kann.
Die Katze ist noch nicht ins Schloss eingezogen. Wie gesagt, das ist noch in Planung.



Gestern waren wir dann im Tierheim. Ehrlich gesagt wird es immer schwieriger ein Tier von dort mitzunehmen. Vor allem bei Katzen. Die meisten Tiere, die keinen Besitzer bekommen werden irgendwann ausgewildert und zu Freigängern gemacht.
Für mich stand fest das es ein Stubentiger sein sollte.
Mal Wahl fiel auf zwei Tiere. Leider Teilfreigänger. Was für mich nicht in Frage kam. Hier laufen zu viele Katzen auf der Straße rum. Und ab und an verschwindet auch eine spurlos.
Die anderen Katzen die mir gefielen, waren alle noch nicht frei gegeben, weil ihnen noch Impfungen fehlten, sie noch in Isolation waren oder aber nicht entwöhnt waren.
Am Ende wurde ich dann doch fündig.
Eigentlich wird darin die Wäsche von a nach b gebracht. 
Ein 4 Monate alter Kater namens Blacky. Wir haben ihn jetzt auch Blacky "Fuchsberger" getauft.
Blacky oder  Herr Fuchsberger, wie ich ihn auch schon mal nenne, kommt aus einer Tierauffangstation. Dort wurde er wohl Flecky getauft, weil er eine kleine weiße Stelle an seinem Kopf hat. Ansonsten sieht der kleine Kerl aus wie ein schwarzes Teufelchen aus.  Von dort aus ging es dann ins Tierheim.  Der Tierärztin dort gefiel der Name nicht und taufte in kurz auf Blacky um.
Und nun wohnt  er im königlichen Schloss.
Also hier die ersten Bilder von Blacky, Herr Fuchsberger. Der sich schon mal von seiner besten Seite gezeigt hat. Verschmusst, verspielt und neugierig und er redet auch schon mit mir. Aber er hat auch schon mit meinem Pfennigbaum gekämpft und der Baum hat verloren. Er steht jetzt erst einmal im Flur. Da kommt er nicht hin. Allerdings musste ich die Sauerei auch weg machen und zwar mit Hilfe meines Staubsaugers. Das fand Herr Fuchsberger gar nicht lustig. Und flüchtet gestern zum zweite Mal in Großmutters Mokkaservices. Leider hat er sich dort auch gleich mal mit einem sehr großen Haufen entleert. Man ich wusste gar nicht das aus einer 4 Monate alten Katze so viel raus kommen kann  und dann auch gleich mal in Form von Durchfall.
So ein Mist da hinten ist kein Eingang. 
Ich durfte nicht nur das Regal säubern und das Geschirr, das Gott sei dank nichts abbekommen hat, sondern auch gleich klein Blacky, der im wahrsten Sinnes des Wortes die Scheiße am Schwanz hat.
Die Nacht hat er unter dem Sofa verbracht. Das Halsband hat er sich über Nacht abgemacht. Keine Ahnung wie. Vom Futter hat er nur die Sauce gefressen. Hin gepullert hat er nicht. Jedenfalls habe ich nichts gefunden und gerochen. Das mit der Toilette klappt ganz gut. Ich bin zu dem Thema ja schon dank Blanka kampferprobt.
Den ersten Erziehungsunterricht hat er heute früh auch schon. Man springt nicht auf den Tisch und man räumt ihn nicht ab. ;)


Das erste Foto
Sonst geht es ihm gut. Den Herrscher und die Königinmutter hat er heute auch schon kennenlernt. In Zukunft könnt ihr Blackys Leben, ab und an,  im Filzcottage verfolgen.

PS. Ich überlege schon ob ich für Herrn Fuchsberger was nähen kann. Mal schauen was mir da einfällt. ;)

Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch, das ist ja ein süßer kleiner Räuber, sieht fast wie Pascha aus. Ich kann Dich nur zu gut verstehen, ein Leben ohne Tier bzw. ohne Katze ist eigentlich nicht möglich. Ich vermisse meine "Süße" und "Pascha" auch sehr und nur die Vernunft sagt mir im Moment noch, dass es im Augenblick nicht der richtige Zeitpunkt für eine neue Mietze ist.
    Ich wünsche Dir viele schöne Erlebnisse mit Deinem Stubentiger und viele kuschelige Stunden auf dem Sofa.
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am liebsten wäre es mir, wenn er so klein bleiben würde. Dann könnte man ihn so schön mitnehmen von a nach b. ;)

      Löschen
  2. Was für ein süßer Racker. Die Erzählung, wie Herr Fuchsberger bei euch eingezogen ist gefällt mir ;)) Hier bei mir toben auch zwei Tiger als reine Stubenkatzen durch die Wohnung. Liebe Grüße - Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Eine neue Katze ist ein spannendes Erlebnis. Ich denke, Blacky wird bald bequem in seiner neuen Heimat sein. Er ist sehr jung. Er hat viele Jahre zu leben, und Ihnen Freude zu geben.

    Grüße Greg und seine Katzen

    AntwortenLöschen
  4. Oh, der ist ja wirklich süß... schön, daß ihr Euch für ein Tier aus dem Tierheim entschieden habt, unser junger Hund kommt aus dem Auslandtierschutz, man glaubt es kaum. Dort werden solche edlen, jungen Tiere einfach " entsorgt ".
    Viel Spaß mit Herrn Frankenfeld.

    LG Gitta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sanni,ganz lieb seht der kleiner Blacky aus!!! Viele liebe Grüße Urszula

    AntwortenLöschen
  6. Der ist ja süß! Vielleicht ist sein Durchfall auch stressbedingt. Meine Katze Gina hatte auch im Tierheim und die erste Zeit bei uns einen Flotten. Es ging erst weg als sie völlig bei uns angekommen war - und das hat bei dieser extrem scheuen Katze seeehr lange gedauert. Da wird sich Euer kleiner Schwarzer schneller eingewöhnen, denke ich.

    Ganz liebe Grüße an Dich und Streicheleinheiten an Blacky

    Kerstin mit Finchen und Ayla

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das Du vorbei geschaut hast. Ich hoffe es hat Dir auf dem Sofa gefallen.

Lieblingsbeiträge