Eine Hommage an eine Handtasche

Also ich gehöre ja zu den Leuten die so langsam vergesslich werden. Und wenn ich mir nicht immer alles sofort aufschreibe, dann ist es auch recht schnell wieder vergessen. 
Nun ja in Zeitalter der Technik gibt es ja bekanntlich diese moderen Dinger die man Mobiltelefon nennt und da kann man ja auch so allerhand speichern. 
Es soll ja Menschen geben deren ganze Leben in dem Ding steckt. 
Blöd nur wenn das Ding, also das Telefon, den Geist aufgibt. So erging es mir Anfang des Jahres. 
Also musste was anderes her. 
Das gute alte altmodische Kreativbuch.
Das Ding aus Papier. Da wo man reinschreibt und zeichnet. Mit einem richtigen Stift. 
Blöd nur das das das Heft/ Buch schnell zerfeldert in der Handtasche aussieht. Und man ab und an in der Bahn schräg angeschaut wird.
Doch auch hier kam mir der Kollege Zufall zur Hilfe. 
Meine Lieblingshandtasche hat das Zeitliche  gesegnet. 


Ja, sie hat mir immer treue Dienste geleistet. Und mein halber Hausstand befand sich ihn ihr. Sie hat ein Teil meiner Einkäufe getragen. Die Übernachtungsklamotten, wenn ich mal kurz übers Wochenende zu meiner schwesterlichen Kronprinzessin gefahren bin und keine Reisetasche mitnehmen wollte. Berge von Büchern, Taschentüchter, Halstücher gehütet. Auch meine Geldbörse, meine Schlüsselbunde, privat wie dienstlich, Medikamente, Ausweis, Telefon und noch so einiges mehr bewacht.
Und so manche Wasserflut, weil mal wieder die Wasserflasche explodiert ist, überstanden. 


Und wie danke ich es ihr?
Ich schnitt sie auseinander. Und nähte aus ihr eine Vintage- Buchhülle für mein Kreativbuch. 
Und nun schleppe ich immer ein Stück meiner Lieblingshandtasche in meiner neuen Lieblingshandtasche, die meiner alten sehr ähnlich sieht. 




Blacky will heute im Bett bleiben statt auf Linkpartytour zu gehen.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das Du vorbei geschaut hast. Ich hoffe es hat Dir auf dem Sofa gefallen.

Lieblingsbeiträge