Geburtstagsüberraschung


Da bin ich wieder. 
Melde mich gehorsam aus dem Urlaub zurück. 
Und es war wie immer seeeeehr schön und vieeeeeeeeeeeel zu kurz. 
Warum ist das so? 
Na egal. 


Vorletzte Woche Donnerstag kam ich von der Arbeit und mein Sekretär, auch Telefon genannt,  zeigte mir hektisch an das jemand versuchte hatte anzurufen. 
Die Nummer sagte mir auf dem ersten Blick gar nichts. Aber auf den zweien irgendwie doch etwas. Na wozu ist denn das Internet erfunden worden. Also kurz mal gesucht und dann klingelte es auch bei mir im Gehirn. 
Die liebe Conny aus dem Bücherhotel war es. Sie wollte mein schwesterliche Kronprinzessin und mich zu einem netten Filmdinnerabend einladen.
Klar nahmen wir.
Das ganze viel zwar dann doch auch. Das war aber für uns nicht weiter schlimm, denn schließlich gab es dort reichlich Bücher die von unten nach oben gekehrt werden wollte.



So ganz nebenbei erzählte Conny dann noch das ein Familienmitglied Geburtstag hat.
Und da Torsten das Geburtstagskind war musste noch ein kleines Geschenk her. Blöderweise hatte ich die zwei Tage bevor wir los fuhren noch so viel zu tun. Also musste ich mir am Freitag zwischen Frisörbesuch, Schlossputz und packen etwas überlegen. 


Und wie das so ist geht an diesen Tagen immer alles schief. Mein Lieblingsladen hatte die nächsten zwei Tage zu. Und meine Grundidee war hin. 
Während ich also auf dem Frisörstuhl saß und die rote Farbe auf meine Haare einwirkte und meine Stricknadeln vor mich hin klapperten, (Ja ich bin mir nicht zu blöd in der Öffentlichkeit zu stricken.) da hatte ich dann endlich eine Ersatzidee. 

Eine Pinnwand. 
Bilderahmen, Geschenkband, Knöpfe, Klebeband, kleine Wäschklammern und Papier als Hintergrund. Fertig war die Idee. 


Nach dem Frisör fuhr ich schnell in die Stadt um Papier zu kaufen. Eigenlich suchte ich ja was mir Eulen fand dann aber was viel besseres. Bücher im Regal auf Papier. Das passte super. 
Roter Bilderrahmen und grünes Geschenkband noch schnell gekauft. Knöpfe, Klebe und Wäscheklammern hatte ich noch zu hause. 


Das Papier zugeschnitten mit doppelseitigen Klebeband auf das Glas des Rahmens geklebt. Das Band zugeschnitten und straff um den Hintergrund gewickelt, geknotet und mit Klebeband verstärkt. Das ganze in den Rahmen gesetzt und von hinten verschlossen. 
Über die Bandkreuze ein Klecks Klebe und die Knöpfe darauf. Wäscheklammern angeklemmt und fertig war meine Pinnwand.

Kommentare

  1. Das ist eine super Geschenkidee.....Und der Hintergrund passt perfekt!
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das Du vorbei geschaut hast. Ich hoffe es hat Dir auf dem Sofa gefallen.

Lieblingsbeiträge