Zuhause & Co: Die schwebenden Tassen




Eigentlich wollte ich  Euch diesen Beitrag erst nächste Woche zeigen, aber ich kann nicht mehr warten. Also los geht es.
Was schwebt denn da? Tassen? Kann das sein?
Ja, ihr sehr richtig. Seit einiger Zeit schweben auf meinem Esstisch alte Mokkatassen.
Doch was ist es nun? Moderne Kunst, Kerzenhalter oder doch eine Etagere?


Als ich noch jung war... O Gott aus meine Mund klingt des echt als ob ich uralt bin. Und dabei bin ich es doch noch gar nicht.
Also, als ich noch jung war, da war es üblich das zum Geburtstag und Weihnachten ab einem gewissen Alter keine Geschenke in herkömmlichen  Sinne mehr gab sondern jedes mal was für die Aussteuer.  Tischdecken, Bettwäsche, Handtücher, Geschirr usw. Zu DDR Zeiten musste man eben kaufen wenn man mal was bekam. Irgendwann bekam ich meine erste Mokkatasse und aus einer wurden viele.


Viele Jahre standen die Dinger dann in der Vitrine in meinen Kinderzimmer und später in meiner Wohnung. Doch irgendwie nervten mich die Dinger, denn im Grunde sind sie ja doch nur Staubfänger. Eines  Tages baute   ich den königlichen Salon um und die Mokkatassen wurden eingemottet und landeten in den Katakomben des Schlösschens und gerieten in Vergessenheit.


Vor ein paar Monaten suchte ich dort etwas und stieß per Zufall auf eine Tüte mit Zeitungspapierknäulen. Ich nahm die Tüte kurz entschlossen mit nach oben und war doch echt überrascht was ich da fand.
Ich brauchte auch nicht lange zu überlegen was ich mit den Tassen machen würde. Die erste Etagere habt ihr schon gesehen.


Ich gebe zu die Idee für meine Etagere ist nicht ganz von mir. Die Grundanleitung zwischen Kerzenhalter und Tasse ist aus dem Buch Handmade mit Enie. Doch der Rest ist auf meinem Mist gewachsen.


Viel braucht ihr nicht dafür.

Material: 
Mokkatassen - findet ihr bestimmt in Omas Schrank. Fragt sie aber erst ob ihr sie auch nehmen dürft. Oder auf dem Flohmarkt oder beim Antiquitätenhändler. 
Verschieden große durchsichtige Kerzenständer- sie müssen auch nicht unbedingt durchsichtig sein, wenn ihr den Schwebeeffekt nicht haben wollt.
Ein Brett odet Tablett - ich hatte noch ein Brett von Blackys Katzentreppe, das seinen Zweck erfüllt. Aber ein Tablett geht auch. Denkt aber daran, das der Rand nicht so hoch ist. Die Tassen sollen ja auch noch zu sehen sein. 
1 Blatt Scapbookpapier euer Wahl. 
Chalky Chic Vintagefarbe euer Wahl. 
Und natürlich Schere und Klebe. 



Bevor ihr los legt baut Eure Etagere erst einmal auf, damit ihr nachher wisst wie sie aussehen soll. Macht im Notfall ein Foto vorab, damit ihr nachher keine Probleme beim zusammenbauen habt. 

Euer Brett oder Tablett grundiert ihr erst einmal mit Euer Farbe. Lass es gut trocknen. 

In der Zwischenzeit reinigt euere Mokkatassen und Kerzenständer, denn sie müssen Fett- und Staubfrei sein. 
Die Tassen die unten auf die Etagere kommen könnt ihr schon auf die Unterteller kleben. Für die Tassen die in der Luft schweben sollen klebt ihr zuerst nur die Untertassen auf die Kerzenständer. Ich habe die Teller Kopfüber auf den Tisch gelegt, den Kerzenständerkopf mit Klebe bestrichen und auf die Unterseite des Tellers gedrückt. Einfach 30 Minuten so stehen lassen, dann sollte das ganze auch fest sein. 

Wenn die Farbe auf Euer Brett/ Tablett  trocken ist messt die Breite des Bodens aus. Schneidet das Scrapbookpapier zu und klebt es auf. Lass das ganze eine Weile ruhen. 



Nun klebt die Kerzenständer mit den Untertassen auf das Brett/ Tabelett. Dann klebt ihr  die zusammengeklebten Mokkatassen auf. Und zum Schluss  werden noch die Mokkatassen auf die inzwischen schwebenden Untertassen geklebt. 


Natürlich könnte man die Tassen weg lassen, weil dann mehr Platz zu drauf legen ist.
Aber wer hat denn gesagt das man die schwebenden Mokkatassen nur als Etagere benutzen kann. Sie könnte auch ebenfalls ein ausgefallner Kerzenständer sein.





Merry Monday, Creadienstag,  Pamelopee, The DIY Dreamer, HoT, Dienstagsding, Handmade Kultur, Facile et beau Happy recycling

Kommentare

  1. wie genial ist das denn bitte???? ich bin total hin und weg von deiner etageren-kerzenständer-idee. Soooooo wunderschön. ich möchte schon lange eine etagere aus tassen und tellern, aber anbohren.... na... das würde bei mir auf jeden fall schief gehen. Kleben klingt da sehr viel angenehmer und machbarer *lach*
    danke für diese traumhafte inspiration !!! , für die tolle erklärung und fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  2. Was für ne originelle Idee! Ich hab meine alten Mokkatassen mit Wachs und einem Docht gefüllt. Sie dienen jetzt als Kerzen auf dem Kaffeetisch ...
    Herzliche Grüße
    vonKarin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das Du vorbei geschaut hast. Ich hoffe es hat Dir auf dem Sofa gefallen.

Lieblingsbeiträge